Unsere Trainer_innen

Susanne

"Nach meiner eher gräusligen Tanzschulerfahrung mit sechzehn Jahren, bin ich erst Ende der 80iger Jahre durch den Tango Argentino wieder zum Paartanz gekommen. Dazu kamen dann recht schnell die Standard- und Lateintänze, denn diesmal hatte mich die Begeisterung gepackt!

Ich habe dann fortlaufend Tanzunterricht genommen, um mein Repertoire und meine Kenntnisse zu erweitern. Parallel habe ich in den 90igern mit dem Unterrichten angefangen. Hierbei ist es mir ein Anliegen, eine entspannte Lernathmosphäre zu schaffen, Freude an Bewegung nach Musik zu vermitteln und dem individuellen Lerntempo jedes Paares gerecht zu werden.

Tanzen ist eine wunderbare Möglichkeit Kopf und Körper gleichermaßen zu fordern, dabei Spaß zu haben und Musik zu genießen. Dies hoffe ich allen weitergeben zu können, auch Menschen die vielleicht zwei linke Füße oder wenig Taktgefühl haben!"


Nils

"Begonnen habe ich mit dem Tanzen als Teenager in der Tanzschule von Gertrud Ehlers in Bremen. Von dort ging es nach zwei Jahren zum Turniertanzen in den Grün-Gold-Club in Bremen-Oberneuland und später zum TTC Gold und Silber in Bremen-Walle.

Nils_Tanztrainer CdRTMit verschiedenen Partnerinnen habe ich dann Turniere bis in die höchste deutsche Start­klasse Hauptklasse S-Standard und zeitweise auch Latein getanzt. Der Leistungs­sport fand dann mit Ende zwanzig aus beruflichen Gründen ein Ende.

Parallel zur sportlichen Laufbahn absolvierte ich eine Ausbildung zum Tanzsport­trainer C-Standard und begann zu unterrichten. Dies zunächst in der Betriebs­sportgruppe Tanzen von Daimler Mecedes-Benz in Bremen. Wenig später übernahm ich das Training einer Breitensportgruppe im Tanzclub Gold und Silber in Walle und unterstütze bis heute auch Turnierpaare in ihrer sportlichen Entwicklung.

Als Gründungsmitglied des Rosa Tanzclubs kam ich dann vor über 15 Jahren mit dem gleichgeschlechtlichen Tanzen in Berührung und unterrichte seit dem in bis zu fünf Gruppen Männer und Frauenpaare von Anfänger_innen bis zu Turniertänzer_innen – über wiegend in den Standardtänzen.

Weitere tänzerische Stationen sind zweimal im Jahr die schwulen bzw. schwul-lesbischen Tanzwochenenden im Waldschlösschen bei Göttingen und waren Einsätze als Tanzsporttrainer auf Kreta oder in einer Drogenhilfeeinrichtung, als Wertungsrichter bei gleichgeschlechtlichen Turnieren und Meisterschaften oder auch als Turnierleiter.

In meinem unterricht lege ich besonderen Wert auf Kontakt – Kontakt zum Tanz­partner / zur Tanzpartnerin und Kontakt zur Musik. In der tänzerischen Umsetzung ist mir die Bewegung des Körpers wichtiger als lediglich Schritte und Figuren aneinander zu reihen.

Mein Leben ist geprägt von der Arbeit mit (Ex-)Paaren, denn hauptberuflich bin ich angestellter Jurist und Mediator, spezialisiert auf Familienrecht – Trennung und Scheidung. Ich arbeite im Team mit Psycholog_innen und Pädagog_innen in einer kleinen Beratungsstelle an der Universität Bremen und bin darüber hinaus Dozent für Mediation im berufsbegleitenden Studium Mediation der Akademie für Weiterbildung an der Universität Bremen."


Matthias

"Meine große Leidenschaft sind die lateinamerikanischen Tänze.

Tromm 14 10 1

Einer meiner Schwerpunkte liegt auf der Choreografie und den Elementen, die die Teilnehmenden eigenständig zu einer Folge kombinieren können. Wichtig sind mir die tanztypische Rhythmik, Technik, Körperarbeit und Sensibilisierung auf die Führung.

Für das gleichgeschlechtliche Tanzen sind die Führungswechsel zwischen der führenden und der geführten Person besonders interessant.

In meinen Trainings darf neben dem konzentrierten Arbeiten der Spaß nicht zu kurz kommen.

Komm gerne vorbei und verschaff dir von der Gruppe, mir und meinem Training einen Eindruck!

Solltest du im Vorfeld Fragen haben, nimm über den Club der Rosa Tanzenden Kontakt zu mir auf."